18. Jahrhundert: British Royal Navy

Rokoko

Die Epoche bezieht sich auf die Hochzeit der Großselgler der British Royal Navy, welche die dominierende Seemacht der Zeit darstellte. Die rund 90 Linienschiffe der Royal Navy wurden als die Wooden Walls of England, die Hölzernen Mauern Englands, bezeichnet.

In die dargestellte Zeit fällt das Annus Mirabilis 1759, das sogenannte Wunderjahr des Siebenjährigen Krieges. In Nordamerika eroberten die Briten Fort Ticonderoga und vertrieben die Franzosen aus Ohio. In Folge ihres Sieges in der Schlacht auf der Abraham-Ebene fiel Quebec in ihre Hände. In der Karibik eroberte die Royal Navy Guadeloupe und sie brach die französische Blockade von Madras. Siege in den Seeschlachten von Lagos und vor der Bucht von Quiberon führten schließlich dazu, dass die British Royal Navy die nahezu totale Kontrolle über die Weltmeere errang, welche ihr für mehr als ein Jahrhundert lang nicht streitig gemacht werden konnte. Auf das Annus Mirabilis bezieht sich auch der Text des von William Boyce noch im selben Jahr komponierten Regimentsmarsches der Royal Navy „Heart of Oak“.

Come cheer up, my lads! ‚tis to glory we steer,
To add something more to this wonderful year…

William Boyce, 1759, „Heart of Oak“

Während der Koalitionskriege gegen das Napoleonische Frankreich setzte die Royal Navy den Franzosen in den Schlachten von Abukir (1798) und Trafalgar (1805) unter der Führung von Rear-Admiral Sir Horation Nelson schwer zu und vereitelte damit eine befürchtete Landung französischer Truppen in Großbritannien.

Kommentare sind geschlossen.